Bernhard Helmich

Generalintendant, Theater Bonn

Bernhard Helmich

Bernhard Helmich wurde am 13.8.1962 in Idar-Oberstein geboren. Nach dem Abitur in Wuppertal studierte er Musiktheaterregie bei Götz Friedrich in Hamburg sowie Literatur- und Musikwissenschaft in Köln und Hamburg. 1989 Promotion mit einer Arbeit über den Regisseur Hanns Niedecken-Gebhard, der einen neuen Regiestil in der Oper unter Einbeziehung des Ausdruckstanzes entwickelte und ab 1936 große nationalsozialistische Festspiele inszenierte.

Von 1989 bis 1992 Tätigkeit in Taipei/Taiwan am Nationaltheater sowie bei der Kulturbehörde der Regierung in den Bereichen Internationale Kontakte sowie Internationale Gastspiele. Inszenierungen  am Opernstudio des Nationaltheaters und in Singapur. Lehrtätigkeit an der Fu Jen Catholic University.

1992/93 Dramaturg für Musiktheater sowie Pressereferent am Theater Trier, 1993-1995 Dramaturg für Musiktheater an den Bühnen der Stadt Bielefeld.

1995-2001 Dramaturg und Persönlicher Referent des Generalintendanten John Dew am Theater Dortmund. Dramaturgische Betreuung einer Serie von selten aufgeführten französischen Werken des 19. Jahrhunderts.

2001-2005 Chefdramaturg und Persönlicher Referent des Intendanten Henri Maier an der Oper Leipzig. Ab 2003 außerdem Direktor der Musikalischen Komödie, des Operetten- und Musicaltheaters der Oper Leipzig.

2006-2013 Generalintendant und Geschäftsführer der Theater Chemnitz. In dieser Zeit erhielt das Theater zahlreiche Preise und Auszeichnungen wie den Deutschen Theaterpreis „Der Faust“ oder den Preis des Verbandes der Deutschen Bühnen-und Medienverlage.

Seit August 2013 ist Bernhard Helmich Generalintendant des Theaters Bonn.